Reproduktionszahl Thüringen

(Abhängig vom Browser kann es erforderlich sein, die Daten mit dem Button zur Aktualisierung rechts oben am Dashboard zu laden.)

28.01.2021: Unser Modell wurde verfeinert und wird nun aus einem Python-Algorithmus beliefert. Dadurch ergeben sich geringfügige Verschiebungen gegenüber den Vortageswerten. Der im Zuge der Feiertage verlängere Buffer-Wert von 6 Tagen auf den jüngsten betrachteten Erkrankungsbeginn-Stichtag wurde nun auf die auch vom RKI verwendeten 5 Tage zurückgesetzt.

25.01.2021: Der aktuelle Rückgangstrend ergibt sich zu Teilen auch relativ aus den hohen Nachmeldungen der vergangenen Wochen, welche als Modellparameter mit aufgegriffen werden. Unter Berücksichtigung dessen ist der optisch rückläufige Trend noch als sehr schwach und fragil einzuwerten.

Im Hintergrund zeigen die genutzten Modelle einige Warnsignale, welche auf eine weiterhin angespannte Lage hindeuten. Sowohl Inzidenzen als auch Modellergebnisse liegen am oberen Rand des Trendkanals, welcher unsererseits in Anbetracht des Lockdowns zu erwarten wäre.

Erläuterungen zu unserer Reproduktionszahl-Schätzung

In unserer R-Schätzung werden alle zum Berichtsstichtag vom RKI für Thüringen übermittelten Covid19-Fälle mit angegebenem oder modellseitig geschätztem Erkrankungsbeginn bis vor 4 Tagen einbezogen. Diese Werte werden über 7 Tage geglättet und zum Ausgleich der Glättung um einen Tag Erkrankungsbeginn rückwärts versetzt. Dieses Vorgehen wird in Analogie zum RKI-Ansatz im Sinne einer besseren Vergleichbarkeit unserer Ergebnisse mit offiziellen R-Schätzungen eingesetzt.

Da die Meldedaten für den betrachteten Stichtag noch als unvollständig anzunehmen sind und durch Diagnose- und Übermittlungsverzog Nachmeldungen zu erwarten sind, wird für die jüngeren Tage eine Hochrechnung für diese Fälle vorgenommen ("Nowcast"). Mit zeitlichem Abstand ersetzt sich dieser Prognosewert dann sukzessive durch tatsächliche Nachmeldungen, weshalb sich auch die Schätzwerte für frühere Stichtage regelmäßig der Informationslage anpassen.

Das 7-Tage-R vergleicht die über 7 Tage geglätteten täglichen Neuerkrankungen von vor 5 Tagen mit dem Wert 4 Tage zuvor (1 mittlere Generationsdauer = mittlere Ansteckungsdauer zurück).

Datenquelle für die in unser Modell einfließenden Fallzahlen: Robert Koch-Institut (RKI)

Unser Modell wird laufend validiert.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.

MODELL & BEREITSTELLUNG

Risk Management Consulting, Erfurt 

VALIDIERUNG

von Alpha Analytics, Jena